DE

Lotus Villa

Behordlich zertifiziertes
Ayurveda Krankenhaus

EN
DE
RU







Ayurveda Lanka Hospital (Pvt) Ltd.
"Authentisches fuer Auserwaehlte"

Hotline: 0094-91-2264-082


Profil unserer Chefärztin



Dr. D. P. R Waidyawansa (D.A.M.S.)


Kindheit

Dr. Waidyawansa wurde in Sri Lanka in eine Familie traditioneller Ayurveda-Mediziner hineingeboren. Auch ihr Vater war Ayurveda-Therapeut. Früher wurden Patienten auf Honorarbasis im Haus des Ayurveda-Spezialisten behandelt. Schon als Kind verfolgte Dr. Waidyawansa aus nächster Nähe, wie Menschen mit unterschiedlichen Krankheiten Rat bei ihrem Vater einholten und sich von ihm behandeln ließen. Das waren die Anfänge ihrer Liebe zum Ayurveda und ihres Wunschs, für kranke Menschen zu sorgen. Inspiriert von ihrem Vater drang sie tief in die Lehren des Ayurveda ein und studierte sie. Seither dient sie der Gesellschaft mit ihrem reichen Erfahrungsschatz, für den sie ihren Eltern sehr dankbar ist.

Für seine medizinischen Präparate ist Dr. Waidyawansas Vater mit mehreren Gold- und Silbermedaillen geehrt worden. Aus seinen selbstgezogenen Heilpflanzen und solchen, die er in den Wäldern Sri Lankas sammelte, stellte er medizinische Öle, Puder, Tabletten, „Arishta” und Sirupe her.

Dr. Waidyawansa saß schon als sehr junges Mädchen während der Sprechstunden neben ihrem Vater sitzen. Ihre Aufgabe war es, die medizinischen Heilmittel aufzuschreiben, die ihr Vater seinen Patienten verordnete. Bevor er ihnen das fertige Rezept aushändigte, pflegte er die Liste noch einmal zu prüfen. Zu den Pflichten der „Nachwuchsärztin“ zählte auch, am Ende eines Arbeitstages Notizen zu sämtlichen Krankheiten zu machen und die medizinischen Präparate zu vermerken, die ihr Vater im Verlauf des Tages verschrieben hatte. Das war gewissermaßen der erste Teil ihrer Ausbildung. Ihr Vater wünschte sich nichts sehnlicher, als dass seine Tochter in seine Fußstapfen treten würde, damit er sein Wissen und seine Erfahrung zum Wohle der Allgemeinheit an sie weitergeben könnte.

Fasziniert beobachtete Dr. Waidyawansa, wie die Patienten nach der Behandlung das Haus mit einem Lächeln auf den Lippen verließen, und erinnert sich noch heute lebhaft daran, wie es einem Kind, dass an akutem Durchfall litt, nach der Einnahme der Medizin, die ihr Vater ihm verabreicht hatte, sofort wieder besser ging.

Studienzeit am Ayurveda Medical College in Colombo

1962 bestand Dr. Waidyawansa die Aufnahmeprüfung des Ayurveda Medical College, das zur Universität von Colombo gehört. Das Studium des Ayurveda und der traditionellen Medizin dauerte sechs Jahre. In dieser Zeit konnte sie ihre praktischen Fertigkeiten weiter ausbauen und verfeinern.

Berufliche Qualifikation

1968 verlieh die Ayurveda Medical Faculty der Universität von Colombo Dr. Waidyawansa das DAMS (Diplom in Ayurveda-Medizin & -Chirurgie) und sie registrierte sich beim Gesundheitsministerium als zertifizierte Ayurveda-Ärztin (Reg.-Nr. 5436).

Darüber hinaus absolvierte sie eine Ausbildung in „Ayurvedischer Panchakarma-Therapie” am Internationalen Zentrum für Ayurveda-Behandlungen „Cure”, dem Ayurveda Institute und dem National Institute for Traditional Medicine.

Des Weiteren hat sie einen Postgraduiertenstudiengang in Arzneikunde und Therapeutik bei Prof. Colvin Gunarathna MBBS (Ceylon), MRCP (Vereinigtes Königreich), Doktorgrad (Dundee) abgeschlossen.

Referenzen

Dr Waidyawansas erste Tätigkeit im Anuradhapura Base Hospital begann im April 1971. In diese Zeit fielen die ersten zivilen Unruhen. Die junge Ärztin ließ sich dadurch aber nicht davon abhalten, ihrer Arbeit nachzugehen, und machte den widrigen Umständen zum Trotz das Beste aus der Situation.

Nach sechs Jahren in Anuradhapura wurde sie 1977 ans Ayurveda Teaching Hospital in Borella versetzt. Dort war sie zunächst mit der Herstellung verschiedener Heilmittel wie Öle, Tabletten, „Churna”, „Arishta”, „Asawa” etc. betraut. Später übernahm sie die Kinderstation, die Chirurgie und die Gynäkologie.

Während ihrer Zeit als Leiterin der Kinderstation hatte sie einige prägende Erlebnisse. Zum Beispiel bedurfte es nur zweier Dosen ihrer Medizin, um ein dreijähriges Kind, das an einem grippalen Infekt erkrankt war und über mehrere Tage fast 40° C Fieber gehabt hatte, zu heilen.

n ihrer langen Karriere als Ayurveda-Therapeutin hat Dr. Waidyawansa Krankheiten wie Asthma, Arthritis, Diabetes, Hypercholesterinämie, Bluthoch- und niederdruck, Allergien, Akne, Katarrhe, Bronchitis, Verdauungsbeschwerden, Paralysen, Hämorrhoiden, Ischias-Syndrome, Psoriasis und andere Hautkrankheiten sowie Parkinson erfolgreich behandelt.

Zudem gelang es ihr, die Gesichtslähmung eines Patienten so zu behandeln, dass er wieder sprechen konnte.

1992 wurde sie zur Assistenzärztin im Borella Ayurveda Hospital, dem besten Ayurveda-Krankenhaus Colombos, ernannt und bald zum „Super Grade Medical Officer“ befördert. In dieser Funktion war sie sowohl mit der Behandlung der Patienten als auch mit der Krankenhausverwaltung betraut. Darüber hinaus unterrichtete sie Medizinstudenten, korrigierte schriftliche Prüfungen und war Mitglied der Kommission bei mündlichen Prüfungen.

Während ihrer Zeit am Borella Ayurveda Hospital übertrug ihr der frühere sri-lankische Präsident J.R. Jayawardhana die höchste Würde eines Ayurveda-Arztes: „Deshiya Vaidya Visharada”. 1999 setzte sich Dr. Waidyawansa schließlich nach vielen Jahren im Dienste des Staats zur Ruhe.

Eine neue Aufgabe: die Lotus Villa

Schon vor ihrer Pensionierung war Dr. Waidyawansa der Einladung des damaligen Ayurveda-Chefarzts der Lotus Villa gefolgt und hatte die Anlage besichtigt. Die Lotus Villa hatte sich zu jenem Zeitpunkt bereits einen Namen als Ayurveda-Zentrum mit den höchsten Standards gemacht, sowohl was die Behandlungen als auch die medizinische Versorgung betrifft. Dr. Waidyawansa war tief beeindruckt von dem Charme der Anlage, in der die Patienten gewissenhaft und fachmännisch umsorgt werden. Die Lage, die Ruhe und friedliche Atmosphäre und der disziplinierte, methodische Behandlungsansatz und Umgang mit den Patienten waren so überzeugend, dass Dr. Waidyawansa das Angebot von Peter Huber, dem Geschäftsführer, und seiner Frau Sumendra, die neue Ayurveda-Ärztin der Lotus Villa zu werden, einfach nicht ausschlagen konnte.

Die ausländischen Gäste der Lotus Villa

Die Besucher der Lotus Villa kommen aus Deutschland, Österreich und anderen europäischen Ländern sowie aus Russland. Die meisten von ihnen leiden an schweren Krankheiten und wenn sie Dr. Waidyawansa in der ersten Sprechstunde von ihren Beschwerden berichten, fließen gewöhnlich viele Tränen. Dasselbe gilt auch für die letzte Sprechstunde – nur dass es sich dann um Tränen der Freude und Erleichterung handelt, so als hätte man diesen Menschen ein neues Leben geschenkt. Die Ärztin beschreibt diese Erlebnisse als „Tagesgeschäft“ – eine tägliche Erfahrung, die ihr Leben bereichert und sie glücklich macht.

Einmal betreute sie einen Gast aus Deutschland, der an den Rollstuhl gefesselt war. Nach dreiwöchiger Behandlung geschah das Unglaubliche: Der Mann konnte wieder gehen. Auch zahlreiche Krebspatienten finden nach überstandener Chemotherapie den Weg zu Dr. Waidyawansa. Wenn sie sich dann nach der Rückkehr in ihre Heimatländer von ihren Ärzten durchchecken lassen, versäumen sie nie die Gelegenheit, Dr. Waidyawansa per Mail dafür zu danken, dass sich ihr Zustand verbessert hat. Im Lauf der Jahre hat die Ärztin eine ganze Reihe solcher Fälle erlebt.

Dr. Waidyawansa über die Lotus Villa

Dr. Waidyawansa beschreibt die Lotus Villa als eine Art „zweites Zuhause“, u. z. gleichermaßen für die Gäste wie auch für die Angestellten. Die Atmosphäre ist warm und herzlich und sie liebt die Lotus Villa wie sie auch den Ayurveda liebt.



Slider
Stärken der Lotusvilla


Was die Lotus-Villa von Anderen unterscheidet / warum wir als Nr.1 bezeichnet werden:


Krankheiten