DE

Lotus Villa

Behordlich zertifiziertes
Ayurveda Krankenhaus

EN
DE
RU







Ayurveda Lanka Hospital (Pvt) Ltd.
"Authentisches fuer Auserwaehlte"

Hotline: 0094-91-2264-082


Ayurveda Panchakarma


Vorbemerkung:

panchakarma Panchkarma-Behandlungen zielen nicht nur auf die Reinigung von Körper und Geist ab, sondern auch auf eine Befreiung von allen Beschwerden. Daher wird beim “richtigen” Panchakarma nicht mehr als eine Behandlung pro Tag durchgeführt, um die Wirkungen der Medizin und der Öle zu gewähleisten. Das heisst aber auch, dass es bei einem durchschnittlichem Körper bis zu 3 Monaten braucht, um eine komplette Reinigung zu erreichen.

Da der “durchschittliche” Besucher praktisch nie diese Zeit aufbringen kann, werden oft abgekürzte Verfahren angeboten. Zum Vergleich: man kann ein Haus oder eine Wohnung in einem Tag oder einer Woche reinigen – die Ergebnisse werden unterschiedlich sein. Die anschliessenden Informationen über Panchakarma wurden von unserer Chef-Ärztin Frau Dr. R. Waidyawansa verfasst.

ALLGEMEINES:


Die Behandlungen, die Ernährung und die Einstellung des Patienten sind im Ayurveda die wichtigsten Faktoren bei der Heilung. Die Natur stellt alles Geeignete für den menschlichen Körper bereit – die natürliche Medizin und die für die Ernährung wichtigen Nahrungsmittel. Nur die Einstellung “liefert” der Patient selbst, wobei er dafür Hilfestellung vom Ayurveda-Arzt erhält.

Man geht im Ayurveda also davon aus, dass bei der Behandlung einer Krankheit auch der Patient selbst bei der Heilung mitwirkt. Daraus folgt,

dass eine Wiederholung derselben Krankheit nur dann möglich ist, wenn der Patient weder sein Verhalten noch seine Einstellung zur Krankheit geändert hat.

Um gesund zu werden oder die Gesundheit zu erhalten, wird die Einhaltung der folgenden drei Faktoren gefordert:

  Richtig abgestimmte Ernährung
  Einnahme von natürlicher Medizin
  Verhalten und Einstellung des Patienten


Wenn ein Patient gute Ergebnisse aus den Behandlungen erzielen will, muss er diese 3 wichtigsten Faktoren einhalten. Diese beeinflussen am meisten die Ergebnisse der Therapie.



Wegen der engen Beziehung zwischen Patient und Arzt hat der Patient ständig das Gefühl, zufrieden und glücklich zu sein, was den Genesungs-Prozess ebenso beschleunigt.

Ärztliche Anweisungen während der Behandlungszeit, genannt Viharana, verhelfen dem Patienten, zum normalen Verhalten eines gesunden Menschen zurückzukehren. Dieses geänderte Verhalten erhält den Patienten gesund und hilft ihm auch, sich vor neuen Krankheiten selbst zu schützen.


ERNÄHRUNG = MEDIZIN:


Jeder Mensch hat seine eigene, persönliche Struktur seiner Gesundheit. Im Ayurveda wird das Prakurthi genannt, was Ausgeglichenheit der Doshas bedeutet. Um den Ausgleich zu erreichen, ist es notwendig, ein bestimmtes System beim Essen und bei den Getränken zu befolgen:

Die Wirkstoffe der Ernährung gelangen über die Verdauung in den Körper, der über die Geschmacksrichtungen gewissermassen eine “Vorauswahl” trifft. Dieser komplizierte Prozess hilft bei der Verbesserung des Wachstums, der Gesamt-Energie, des guten und strahlenden Aussehens, der Intelligenz und ist für den physischen und psychischen Zustand verantwortlich. Alle diese Faktoren bestimmen auch die Lebensdauer, verhelfen also vor allem zu einem langen Leben.


panchakarma Die Ernährung ist auch ein wichtiges Kriterium für das Wachstum und die Funktionen des Nervensystems.

Die ayurvedische Ernährung ist oft aufgebaut auf Getreiden, Gemüsen, Früchten, Gewürzen, grünen Blättern und verschiedenen Sorten von Fleisch. Alles wird in Abhängigkeit vom Patienten und seiner Erkrankung verabreicht – auch bei der vegetarischen Ernährung. Die Ernährung hilft allgemein, den Körper auf natürlichem Wege gesund zu erhalten, die Immunität zu stärken, den Allgemeinzustand zu verbessern und Krankheiten vorzubeugen.

Die Ernährung insgesamt wird im Ayurveda als Medizin gesehen. Medizin kann sowohl von innen als auch von aussen wirken. Nicht nur in der Natur vorkommende Kräuter, sondern auch Mineralien werden als Medizin verwendet.

Bei der Prüfung und Zubereitung der Ernährung und Medizin ist die persönliche Anwesenheit eine wichtige Verhaltens-Gewohnheit der Ayurveda-Ärzte, weil sie – als verantwortliche Personen – das Gefühl der Sicherheit bekommen. Auch verhilft es dem Patienten, durch die persönliche Überwachung des Arztes positive Gefühle zu entwickeln und damit bessere Behandlungs-Ergebnisse zu erzielen.




AYURVEDA:

Ayurveda zeigt Wege auf, wie man länger leben kann, wie man gesünder leben kann und wie man langanhaltend von Krankheiten verschont bleibt. Ayurveda ist sowohl eine ärztliche Heilkunst als auch eine Lebens-Philosophie. Es werden nicht nur die Krankheiten einzelner Menschen geheilt, sondern es kann auch die gesamte Bevölkerung gesund erhalten werden.

Die korrekte Übersetzung des Wortes Ayurveda lautet:

“Wissenschaft vom langen und gesunden Leben”

Die zwei wichtigsten Grundgedanken des Ayurveda sind:
panchakarma

  Die Erhaltung der Gesundheit von gesunden Menschen und
  Kranke zu behandeln, damit sie wieder die Gesundheit zu bekommen.

Die ayurvedischen Heilmethoden sind sehr intensiv und seit langer Zeit erfolgreich. Die Krankheiten werden in acht verschiedene Bereiche eingeteilt. Es sind dies auch die Studienrichtungen des Ayurveda:


  Mütter- und Kinder-Heilkunde
  Hals- Nasen- Ohren- und Augen-Heilkunde
  Innere und Allgemein-Medizin (hierzu gehört auch Panchakarma)
  Verhaltenslehre und Psychiatrie
  Alters- und Verjüngungs-Heilkunde (Lebenskraft, Fruchtbarkeit, Potenz)
  Giftlehre einschiesslich der Behandlung von Bissen
  Chirurgie
  Meditationsverfahren und Yoga (Einheit von Körper, Seele und Geist).

Wenn ein Mensch nach den ayurvedischen Anweisungen betreffend Ernährung, Medizin und eigenem Verhalten lebt, verhilft ihm das zu einem gesunden und langen Leben.


PANCHAKARMA:


Zu den eben erwähnten 8 Bereichen zählt also auch Panchakarma. Durch Panchakarma-Behandlungen können sowohl körperliche als auch mentale Krankheiten behandelt und geheilt werden.

Pancha bedeutet “fünf” und Karma “Behandlungswege”

Panchakarma beinhaltet 5 grundlegende Reinigungen bzw Behandlungen:

  Vamana Karma (Reinigung durch Erbrechen)
  Virechana Karma (Reinigung durch Medikamente)
  Nasya Karma (Reinigung durch die Nase)
  Vasthi Karma (Reinigung durch Einlauf)
  Raktha Mokshana (Reinigung durch Blutegel).

Einige wichtige Vorteile von Panchakarma-Behandlungen:

  Die Medizin kann auf verschiedenen Wegen schmerzfrei in den Körper gebracht werden – nicht nur über den Mund.
  Jede ayurvedische Medizin wird auch vollständig verdaut.
  Die Ursachen von Krankheiten können aus dem Körper entfernt werden.
  Der Körper wird nicht nur gesund erhalten, sondern er wird auch gegen (weitere) Krankheiten immunisiert.

Panchakarma Behandlungen werden in 3 Stufen durchgeführt:


  Purva Karma = Vorbereitung auf die Hauptbehandlungen
  Pradana Karma = Hauptbehandlungen
  Pashchath Karma = Abschliessende Behandlungen.

Purva Karma:

panchakarma Der allererste Schritt ist immer die Konsultation des Patienten durch den Ayurveda-Arzt. Anschliessend wird der Patient mit Hilfe von Sneha und Sweda auf die weiteren Behandlungen vorbereitet.

Das bedeutet, dass Panchakarma die vorbereitenden Behandlungen auf zwei verschiedenen Wegen durchführt: Sneha Karma und Sweda Karma.

SNEHA Karma: medizinierte Öle aus Kräutern, Rinden usw. werden entweder als Getränk verabreicht oder als Massagen in den Körper einmassiert. Diese Behandlungen bewirken eine reine und weiche Haut, Entspannung der Muskulatur und eine Reduzierung von Gelenks-Schmerzen.

SWEDA Karma: der ganzeKörperwirdzumSchwitzengebracht. DazuwirdwarmesWassermitKräuternvermischtoderandereMethodeneingesetzt, wiez.B. KutiPravesa = Kräutersauna. DieseBehandlungensindbesondershilfreichbei der Reduzierung des Gewichtes, Steifheit der Muskeln und zumAusgleich der Körper-Temperatur. Sweda Karma-BehandlungenwerdenvorallenDingeneingesetzt, um die Ursachen von Krankheitenzubeseitigen.

Pradana Karma:
Zur Reinigung werden die bereits erwähnten 5 Wege verordnet, nämlich:


  Nasya = medizinische Kräuter werden vor allem durch die Nase, aber auch auf anderen Wegen verabreicht
  Vamana = Medizin, die zum Erbrechen eingenommen wird
  Virechana = Allgemeine Medizin, die Abführen und Reinigung bewirkt
  Vasthi = Öle und/oder Kräuter, die durch Einlauf verabreicht werden
  Raktha Mokshana = Blutreinigung durch Blutegel.

Ausserdem werden – in Abhängigkeit vom Gesundheits-Zustand bzw. Krankheits-Bild – spezielle Behandlungen verordnet wie:

panchakarma   Kopfmassage
  Körpermassage
  Stirnguss – Royal massage
  “Krone”
  Ganzkörperguss
  Gesichtsmassage
  Körper-Klopfmassage
  Kräutersauna
  Kräuterbad
  Inhalation
  Ölbehandlungen für erkrankte Körperteile
  Ayurvedische Fussmassagen
  Spezial-Massagen
  Bütenbad.

Pashchath Karma:

Die abschliessenden Behandlungen verbessern den Allgemein-Zustand des Körpers, die Immunisierung und die Fruchtbarkeit. Sie verlängern die Lebensdauer und gewährleisten gesunde und starke Generationen.Panchakarma hilft auch, die Doshas Vata, Pitta und Kapha auszugleichen, den Zustand der Körper-Gewebe zu verbessern sowie die Verdauung zu stabilisieren.

Ayubowan = heisst übersetzt: “leb´ lang”.




Slider
Stärken der Lotusvilla


Was die Lotus-Villa von Anderen unterscheidet / warum wir als Nr.1 bezeichnet werden:


Krankheiten